Sprachentwicklungsverzögerung- oder störungen

Bei den Sprachentwicklungsstörungen unterscheidet man Sprachentwicklungsverzögerungen-und Sprachentwicklungsbehinderungen.

Es gibt verschiedene Bereiche, die betroffen sein können:

Dyslalie:

Die Fehlbildung einzelner oder mehrerer Laute. Der Laut kann fehlen oder durch einen anderen ersetzt werden. Die sehr häufig fehlgebildeten Laute sind /s/(wie beim Wort Super), /ss/ (wie beim Wort essen), /z/ (wie beim Wort Zug). Man spricht dann auch vom Lispeln.

Dysgrammatismus:

Es bestehen Defizite im Bereich der Grammatik: Satzbau, Verwendung von Zeiten, Verbflektionen, Einzahl, Mehrzahl, Artikeln, Präpositionen etc.

Wortschatzdefizite:

Hier kann sowohl der passive (alle Wörter deren Bedeutung bekannt sind), wie auch der aktive Wortschatz (alle Wörter, die man in der Sprache benutzt) eingeschränkt sein.