Stottern

Beim Stottern stockt der Redefluss. Der Betroffene hängt wiederholt an einem Wort fest, was sich in Wiederholung der Laute, Dehnungen oder auch völliger Blockade äußert. Er weiß zwar ganz genau, was er sagen möchte, kann das Wort aber in dem Moment nicht über die Lippen bringen.

Es gibt verschiedene Formen des Stotterns:

Wiederholung von Lauten, Silben oder Wörtern (z.B.: w-w-w-wann?)

Lautloses Pressen von Anfangsbuchstaben (z.B.: Ich heiße T-------om.)

Langziehen einzelner Laute (z.B.: Hööörr miiirr maaal zu.)